binaere optionen versteuernBinäre Optionen sind Finanzderivate die ähnlich wie klasssiche Optionen auf bestimmten Baiswerten beruhen, jedoch nur zwei vorher fest definierte Resultate haben können, „Im Geld“, also die vorher vereinbarte Optionsprämie wird fällig oder die Option verfällt wertlos.

Lange war diese Anlageform nur institutionellen Anlegern vorbehalten da der Handel nicht reguliert und nur OTC stattfinden konnte. Seit 2008 nun ist der Handel mit Binären Optionen reguliert und nun auch für Privatanleger offen. Der Markt für den Handel mit Binären Optionen ist seitdem stark gewachsen und mittlerweile bei den Privatanlegern sehr beliebt. Wir wollen mit diesem Artikel auf die Frage eingehen: Wie werden Gewinne mit Binären Optionen versteuert?

Handel mit Binären Optionen – Glückspiel oder Termingeschäft?

Da der Handel mit Binären Optionen erst seit einigen Jahren reguliert und für Privatanleger zugänglich ist, ist die steuerliche Anrechnung noch nicht vollständig geklärt. Es gibt keine Steuergesetze die speziell Binäre Optionen aufführen. Wir müssen uns deshalb zuerst fragen ob Gewinne aus dem Handel mit Binären Optionen von den Steuergesetzen als Termingeschäft betrachtet werden so wie die klassischen Optionen oder als Gewinne aus Glückspielen so wie etwa Sportwetten.

Würden Gewinne aus dem Handel mit Binären Optionen steuerlich behandelt wie Gewinne aus Glückspielen wären diesen Steuerfrei, so wie dies auch bei Sportwetten oder Pferdewetten der Fall ist. In der Praxis geht die Tendenz aber eher dazu Gewinne aus dem Handel mit Binären Optionen zu behandeln wie Gewinne aus klassischen Optionen. Dies wird damit begründet das die Trader den Handel mit Binären Optionen mit der Absicht der regelmäßigen Gewinnerzielung durchführen. Dies ist bei Glückspielen nicht der Fall. Sie müssen Ihre Gewinne aus dem Handel mit Binären Optionen also wie Gewinne aus Termingeschäften behandeln.

Wie werden Gewinne aus dem Handel mit Binären Optionen versteuert?

Hierbei muss man sich zunächst fragen ob der Broker seinen Sitz im Inland oder im Ausland hat. Da die meisten Broker für Binäre Optionen ihren Sitz auf Zypern haben und von der dort ansässigen Cysec reguliert werden sind wohl beide Fälle relevant (z.B BDswiss ist Cysec Reguliert).

Wenn Ihr Broker in Deutschland liegt werden Ihre Gewinne ganz normal wie Gewinne aus Finazgeschäften versteuert. Hier bei gibt es einen Freibeetrag von etwa 801,00 €; dies ist der Sparer-Pauschalbetrag der auch für Ihre Zinsgewinne aus Sparguthaben einschlägig ist. Für Verheiratete wird der Sparer-Pauschalbetrag zusammengefasst und beträgt dann entsprechend 1602,00 €. Die Broker in Deutschland behalten Ihre Steuern direkt ein und führen Sie an den Fiskus ab. Das macht den Tradern die Sache einfach und Sie können Ihre Energie voll und ganz auf das Traden konzentrieren.

Die Berechnung der Steuer ist in diesem Fall sehr einfach da die Abschlagsteuer zum tragen kommt. Es wird ein für alle Bürger einheitlicher Steuersatz von 25% für alle Gewinne aus Wertpapiergeschäften abgezogen. Dies gilt solange die Gewinne den Sparer-Pauschalbetrag von 801,00 € übersteigen. Liegen die Gewinne über dem Freibetrag so wird der Freibetrag von den Gewinnen abgezogen. Hat der Broker seinen Sitz im Ausland so werden die Steuern auf die Gewinne nicht direkt an das Finanzamt abgeführt sondern an den Trader ausgezahlt.

Es liegt dann in der Verantwortung des Traders die Steuer in der Einkommenssteuererkärung anzugeben und zu versteuern. Es sind entsprechende Unterlgen einzureichen und die Gewinne sind entsprechend in den Steuerformularen zu vermerken. Die Berechnung der Steuer erfolgt dann genauso wie die Steuerberechnung von Gewinnen bei Brokern die ihren Sitz im Inland haben.

Wie fallen Steuern auf Gewinne aus dem Handel mit Binären Optionen an?

Wenn sich fragt wie Steuern auf Gewinne aus dem Handel mit Binären Optionen anfallen dann muss man sich fragen ob jeder Trade einzeln versteuert wird oder ob am Ende eines Geschäftsjahres oder Geschäftsquartals ein Abschlus gemacht wird und die dann entstandenen Gewinne in der Gesamtheit versteuert werden. Die Antowrt daraduf ist einfach: Es werden nur solche Gewinne versteuert die sich der Trader vom Broker auch Auszahlen lässt. Wenn also ein Trader Beispielsweise 10 erfolgreiche Trades macht und dann in einem einzigen Trade alle Gewinne wieder verliert muss er am Ende keine Steuern zahlen.

Liegt aber zwischen den Trades das Ende des Geschäftsjahres so muss ein Abschluss gemacht werden und im alten Geschäftsjahr steuern auf die 10 erfolgreichen Trades geleistet werden. Diese Behandlung von Handelsgewinnen gilt sowohl für den Fall das Ihr Broker in Deutschland seinen Sitz hat als auch für den Fall das Ihr Broker seinen Sitz im Ausland hat.

Falls Sie regelmäßig Gewinne machen mit dem Handel von Binären Optionen und sich über die steuerliche Behandlung unsicher sind ist es in jedem Fall ratsam einen Steuerberater mit entsprechenden Fachkentnissen zu konsultieren.